Valentin - mein kleiner Prinz
Menü  
  Home
  Das bist Du
  Deine Mama
  Dein Papa
  Deine Familie
  Deine Paten
  Deine Freunde
  Briefe an Valentin
  Lyrik
  Musik
  Erfahrungsberichte
  Wissenswertes
  Danksagungen
  Virtueller Abschied
  Sternenkinder
  Galerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
(c) KeHe 2010
Gästebuch
Feedback jeder Art ist willkommen!

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 12Weiter -> 
Name:Michelle Kinder
Homepage:-
Zeit:24.11.2015 um 19:52 (UTC)
Nachricht:HALLO meine liebe!

Wollte mal wieder vorbeischauen u. Liebe grüße da lassen
Irgendwie denke ich immer in regelmäßigen Abständen an euch. Ich wünsche eine schöne Weihnachtszeit!
Bis bald
Michelle
Kommentar:Wie schön, dass Du uns nicht vergessen hast. Euch auch eine schöne Vorweihnachtszeit...LG, Kerstin

Name:Andrea
Homepage:-
Zeit:09.08.2015 um 20:30 (UTC)
Nachricht:Puuuh, ich weiss gar nicht so recht was ich schreiben soll. Ich bin tief bewegt und beeindruckt von Deiner Seite für Deinen kleinen Valentin. Habe im Forum den Link gesehen und bin aus Neugier hier gelandet. Eine wirklich sehr liebevoll und detaillierte Schilderung eines Lebensabschnittes, den Du Dir sicher anders vorgestellt hast. Es tut mir sehr leid! Man sieht sich immer bei schönen Ereignissen und weiss nie, was der Mensch gegenüber schon alles aushalten und durchstehen musste. Wie gesagt, ich bin ziemlich sprachlos und betroffen. Eine liebe Bekannte hat vor einem Jahr auch ein Sternenkind geboren und ich durfte sie einen winzig kleinen Weg gedanklich und emotional begleiten. Mittlerweile ist sie wieder im Leben angekommen und wird nächsten Monat wieder Mama - ein kleiner Junge ist unterwegs. Das Leben geht also immer weiter, auch wenn man wahrscheinlich denkt, es gehe nicht weiter und schon gar nicht positiv. Ich wünsche Dir alles Gute!
Andrea
Kommentar:Lieben Dank für den Besuch und Deinen Eintrag.

Name:Nicole
Homepage:-
Zeit:10.05.2015 um 01:25 (UTC)
Nachricht:Liebe Kerstin,

Danke für deine Seite!
Ich / Wir habe/n mein / unser Sternchen vor 6 Wochen gehen lassen - Diagnose Lissenzephalie
Es war furchtbar diese Entscheidung fällen zu müssen!
Ich sehe mich und meine Gedanken und Gefühle in deinen Briefen.
Es gibt so wenige Mütter, die über ihren Fetozid berichten und den Schmerz, der damit einhergeht, auch wenn ich mich bewusst gegen mein Kind entschieden habe.
Auch ich liebe meinen Sohn, Moritz unbeschreiblich doll und vermisse ihn jeden Tag. Ein solche Entscheidung wird nicht mit dem Herzen getroffen, sondern nur mit dem Kopf. Das Herz braucht dann lange, um ein wenig nachzukommen.

Ich kann mich nur noch einmal für deine HP bedanken, danke, dass wir mit unserer Entscheidung und dercdamit verbundenen Trauer nicht allein sind!
Nicole
Kommentar:Liebe Nicole,
auch wenn es bei mir schon über 5 Jahre her ist, so vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Valentin denke. Danke, dass Du seine Seite besuchst und insbesondere für den lieben Eintrag.
Kerstin

Name:Norbert & Melanie 
E-Mail:ronjadie-familieschmidt.de
Homepage:http://www.ronja-schmidt.de
Zeit:14.02.2015 um 00:21 (UTC)
Nachricht:Hallo Kerstin,

durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen. Und ich habe Tränen geweint, kaum dass ich gesehen habe wieviele Briefe du geschrieben hast.

Ich finde es sehr stark von dir, dass du deine Gedanken und Gefühle teilst. Wir selber haben zum Glück eine gesunde Tochter, nehmen aber (auch durch Bekannte) teil an traurigen Sternenkindern.

Wir wünschen dir alles Gute und hoffen / wünschen dir mit ganzem Herzen, dass du die Möglichkeit eines gesunden Kindes bekommst.

Gerne möchte ich dir gerne einen Song mit auf den Weg geben.

Er ist von Unheilig (So wie du warst) ... Auch wenn der Text auf ältere ab gestimmt ist, passt er meiner Meinung jederzeit!

https://www.youtube.com/watch?v=Q-L3wj_HaMQ

Liebe Grüße
Norbert & Melanie
Kommentar:Vielen Dank für den - wenn auch zufälligen - Besuch und die netten Worte.

Name:Ricarda
E-Mail:Ricarda.selmagmail.com
Homepage:-
Zeit:26.01.2015 um 01:57 (UTC)
Nachricht:ich will wirklich nicht urteilen, und habe diese Seite rauf und runter gelesen, und wenn es wirklich nur die fehlenden Arme sind, dann habe ich kein Verständnis, das Kind hätte ein schönes Leben haben können, da es das Leben nicht anders gekannt hätte. In dem Fall hat er nicht nicht leben können, er hat nicht leben dürfen, und das ist ein Unterschied. Tut mir leid wenn es verletzend klingen mag, aber ich finde es ziemlich makaber einen nahezu lebensfähigen fötus zu töten und dann so zu tun als wäre es ein unabwendbares Ereignis gewesen und man selber hätte keine andere Wahl gehabt.
Geht mir die ganze Zeit durch den Kopf.
Kommentar:Liebe Ricarda, die fehlenden Arme allein waren sicher nicht der Grund, sondern das Gesamtbild des Norman-Roberts-Syndroms. Sicher nehme ich auch kritisches Feedback auf, bitte aber dennoch darum bevor man dieses äußert sich eingehend mit dem vorliegenden Krankheitsbild vertraut zu machen.

Name:Christina
Homepage:-
Zeit:15.01.2015 um 00:09 (UTC)
Nachricht:Hallo liebe Kerstin, ich bin mehr durch Zufall auf deine Seite gestoßen und dann aber prompt hängen geblieben. Man spürt aus jeder Zeile die du schreibst die Liebe zu deinem Sohn. Besonders die Briefe haben mich sehr gerührt. Ich hoffe du bleibst weiterhin stark und wünsche dir alles Gute. Valentin hätte sich keine bessere Mama aussuchen können!
Kommentar:Liebe Christina,
vielen Dank für Deine lieben Zeilen.

Name:Biene 
Homepage:http://meine-mama-ist-ein-engel.de.tl/
Zeit:23.12.2014 um 22:07 (UTC)
Nachricht:Hallo liebe Kerstin,

dann will ich dir auch mal wieder einen Eintrag hinterlassen. Ich hab mich über deinen Eintrag bei mir sehr gefreut.

Du weißt ja selber, wie das ist an Weihnachten. Ich hatte eigentlich gehofft, es wird mal besser werden, aber nun ja. Es ist halt so wie es ist. Schade.

Ich wünsche dir, das du die Tage so gut es eben geht rum bekommst.

Hugs...
Kommentar:hugs right back

Name:Colette
E-Mail:Daisy_und_Schnitzelgmx.de
Homepage:-
Zeit:15.02.2014 um 07:58 (UTC)
Nachricht:Hallo Kerstin,
ich bin dem Link zu Deiner Webseite in Deinem Profil gefolgt, weil ich dachte, hier erfahre ich etwas über dich als Person ... und ich habe etwas erfahren:
Du bist eine unwahrscheinlich starke Frau, die das Schlimmste erlebt hat, was einer Frau passieren kann. Und eine Frau, die - egal was ihre Umwelt dazu meint - ihre Trauer offen zeigt. Ich bewundere dich, dass du es geschafft hast, Dein Leben weiterzuleben ohne den Teil zu vergessen, der einer Mutter immer fehlen wird: ihr Kind, dein Valentin.
Ich sitze hier und die Tränen laufen mir die Wangen herunter. Dieser Moment meiner Gedanken gehören Dir und Valentin - obwohl wir uns eigentlich gar nicht kennen ...
Eine wunderschöne Seite!
LG Colette
Kommentar:Danke Colette...auch für Deinen Besuch auf der Seite

Name:Nina
Homepage:-
Zeit:03.12.2013 um 20:22 (UTC)
Nachricht:Hallo Kerstin,
das hat mich heute alles völlig aus der Bahn geworfen. Ich lese diese Seite und mir laufen die Tränen runter. Es ist ganz toll, wie offen du eure Geschichte hier erzählst - das zeigt absolute Stärke! Respekt vor dem, was du alles durchmachen musstest und wie du das gemeistert hast... Ich bin unendlich froh, dich kennengelernt zu haben. LG Nina
Kommentar:Danke Liebes...und ich freu mich auch...LG

Name:Sandra
E-Mail:sandra.clemens81gmail.com
Homepage:-
Zeit:10.09.2013 um 16:25 (UTC)
Nachricht:Hallo Kerstin,
ich bin zufällig auf deiner Homepage gelandet und habe Tränen vergossen. Ich selbst habe 2 Kinder die ich mehr Liebe als alles andere auf der Welt und ich bin dankbar das ich so eine Entscheidung wie du nicht treffen musste. Ich habe Respekt vor dem Weg den du gegangen bist den er zeigt von Stärke. Und ja du bist eine Mutter und wirst es immer sein!
Liebe Grüße Sandra
Kommentar:Danke Sandra - wir freuen uns auch über zufällige Besucher, die sich dann nicht scheuen, sich des Themas anzunehmen :-)

Short News  
  Update am 21.08.2015 in Briefe an Valentin / 73. Brief an Valentin  
Heute waren schon 98 Besucher (582 Hits) hier!